Was macht Piksl?

Piksl hilft die (digitale) Welt für alle Menschen verständlich zu gestalten. Dazu gibt es unsere Piksl  Bildungsangebote. Sie tragen dazu bei, dass Barrieren abgebaut und Komplexität im Alltag verringert werden.

Dies geschieht bei Piksl durch einen ganzheitlichen Ansatz und umfasst: die Schaffung von inklusiven Lernorten, die personenzentrierte Befähigung zur Medienkompetenz und das Arbeiten in partizipativen Forschungsvorhaben.

Im Rahmen unseres gemeinnützigen Auftrags, bieten wir die folgenden Angebote anderen gemeinnützigen und öffentlichen Einrichtungen sowie Unternehmen an.

Falls Sie an einem offenen Angebot für Ihre Einrichtung oder Ihr Unternehmen interessiert sind, sprechen Sie uns gerne an. Viele offene Angebote können wir Ihnen auch exklusiv für Ihre Einrichtung oder Ihr Unternehmen anbieten.

Piksl Labore

Unsere Vision ist es, digitale Teilhabe für wirklich alle Menschen möglich zu machen. Dafür benötigt es Raum, um digitale Medien und ihre Möglichkeiten zu erkunden, auszuprobieren und in Austausch darüber zu gelangen. Genau so einen Ort bieten unsere Piksl Labore.

Die Piksl Labore sind Herzstück unserer Arbeit: sie sind offen für alle, die sich mit neuen Medien vertraut machen möchten. Vorkenntnisse sind nicht notwendig – unsere Piksl Expert*innen zeigen Ihnen wie es geht.

Medienkompetenz schreiben wir groß – deshalb unterstützen wir Nutzer*innen beim Erwerb und Ausbau dieses Handlungswissens. Und das ganz praktisch und immer an ihren Bedürfnissen ausgerichtet. Piksl Labore sind Denkfabriken, in denen Menschen mit und ohne Behinderung zu Entwickler*innen und Expert*innen werden und ihre eigenen Fähigkeiten in die Entstehungsprozesse technischer Lösungen einbringen.

Als inklusive Treffpunkte ermöglichen es die Piksl Labore, neue Leute mit spannenden Geschichten und Perspektiven zu treffen und miteinander zu lernen.

Im inklusiven Piksl Team arbeiten Menschen mit und ohne Behinderungen zusammen, so dass sich immer der/die richtige Ansprechpartner*in findet. An fünf Tagen in der Woche ist offener Betrieb in den Piksl Laboren – Besucherinnen und Besuchern können das umfassende Angebot kennenlernen und digitale Medien vor Ort kostenlos nutzen.

Workshopreihe „Sicher & Einfach im Internet“

Viele Menschen fühlen sich verunsichert, wenn sie ins Internet gehen. Oftmals sind Workshop-Angebote für „Nonliner“, also Menschen die das Internet noch nicht nutzen, nicht an deren Bedürfnissen und ihrem Lerntempo ausgerichtet, so dass der Einstieg selten gut gelingt. Wir bei Piksl wissen, dass es bei einem kompletten Neueinstieg in die digitale Welt hilft, wenn alles so einfach wie möglich erklärt wird.

Unsere Piksl Dozent*innen kennen die Perspektive von Einsteiger*innen aus eigener Erfahrung. Sie wissen, wie man Barrieren und Ängste im Umgang mit digitalen Medien schrittweise abbaut und neue Wege für sich entdeckt.

Auf diese Weise bringen Sie sich als kompetente Partner*innen in der Vermittlung von Medienkompetenz ein. Und das immer erfrischend unkompliziert.

Die Piksl Workshopreihe „Sicher & Einfach im Internet mit Piksl “ umfasst acht interaktive Workshops. Die Workshops drehen sich unter anderem um Themen wie die Bedienung von Computer, Tablets oder Smartphone, erste Schritte im Internet, Recherche im Internet oder Soziale Netzwerke.

Für die Planung der Inhalte werden Wünsche und bestehende Kenntnisse der Teilnehmer*innen entsprechend berücksichtigt. Eigene Geräte können gerne mitgebracht werden.

Das Angebot ist offen für alle Interessierten. Melden Sie sich einfach für den nächsten Kurs in Ihrem Piksl Labor an.

Piksl Impulsvorträge

Menschen mit Lernschwierigkeiten sind Expert*innen in der Vereinfachung, denn sie haben innovative Ideen, um Barrieren zu überwinden und Komplexität zu reduzieren. Wir bei Piksl arbeiten jeden Tag daran, die Potenziale von Menschen mit Behinderung zu identifizieren und zu fördern. Wir glauben, dass gelingende Inklusion innovative Denkweisen und neue Umsetzungsstrategien benötigt.

Bei uns arbeiten deshalb Menschen mit und ohne Behinderung seit Jahren zusammen und entwickeln gemeinsam Ideen, von denen die Gesellschaft profitiert. Das Thema „Digitale Teilhabe“ bildet hierbei einen Schwerpunkt unserer Arbeit.

Unsere langjährig erprobte Expertise aus der inklusiven Medienbildung und Forschung sowie aus den Feldern des Universal und Social Designs zeigen: interdisziplinäre Zusammenarbeit bildet einen wichtigen Erfolgsfaktor, um Inklusion voranzutreiben.

Gerne stellen wir unter Beweis: Das Piksl Prinzip ist ansteckend!
Dazu bieten wir Ihnen Piksl Impulsvorträge an: Ob Kurzvorträge, ganze Lehrveranstaltungen oder ein- bis mehrtägige Workshops – unsere Piksl Expert*innen berichten über ihre Lebenswelten und Erfahrungen und zeigen so neue Perspektiven für alle auf, die Inklusion erfolgreich mitgestalten wollen. Sie erhalten Best-Practice-Beispiele für die Zusammenarbeit inklusiver Teams, lernen wie Menschen mit Behinderung ihr Wissen und Ressourcen einbringen, um universelle Lösungen zu entwickeln und erhalten Hinweise darauf, wie diese neu gewonnenen Einsichten in die eigene Arbeitsweise übertragen werden können.

Kurze Impulsvorträge, bei denen wir die Teilnehmer*innen mit unserer Idee anstecken, bieten wir im direkten Umfeld unseres Labors als offene Angebote regelmäßig kostenlos an. Die Teilnahmegebühren für die übrigen offenen Lehrveranstaltungen und Workshops entnehmen Sie bitte unserer Veranstaltungsplanung.

Piksl Inklusive Labor Sessions

Fakt ist: viele digitale Angebote sind noch lange nicht barrierefrei. Dabei ist die Lösung denkbar simpel – durch klare Navigation und die Verwendung einfacher Sprache, können wesentlich mehr Menschen die Vorteile der digitalen Welt nutzen und aktiv an ihr mitwirken. Und von digitalen Angeboten die einfacher zu nutzen sind, profitieren alle.

Unsere Piksl Expert*innen wissen wie man Barrieren erkennt und Komplexität abbaut. Dieses Wissen bringen Sie in neue Kontexte ein und unterstützen Sie gezielt, um Ihr (digitales) Angebot, zum Beispiel Websites, Apps, Printmaterialien und vieles mehr auf Verständlichkeit und Nutzerfreundlichkeit zu prüfen und so neue Wege für passgenaue Kundenansprache zu entwickeln.

In unseren inklusiven Labor Sessions lernen Sie, wie Produkte und Services für unterschiedliche Zielgruppen zugänglich gemacht werden können. Dafür nehmen unsere Piksl Expert*innen die Struktur einzelner, von den Teilnehmer*innen vorgeschlagener Seiten und/oder Apps, in den Blick und identifizieren zunächst mögliche Stolpersteine. Ziel ist, dass die Teilnehmer*innen die Erkenntnisse aus den Beispielen auf andere Kontexte übertragen können.

Wir schulen Ihren Blick für die Übersetzung von Angeboten und Produkten in einfache Sprache und schauen auch auf Aspekte zu Design und Bedienfunktion. Im Fokus steht der kreative Prozess, in dem die Teilnehmer*innen lernen Produkte so zu gestalten, dass möglichst viele Menschen diese verwenden können – Vereinfachung von Anfang an.

Die Labor Sessions finden zweimal jährlich als offene Angebote im Piksl Labor ab einer Teilnehmerzahl von vier Personen statt. Sie können bei der Anmeldung gern angeben, falls Sie eine bestimmte Website und/oder App im Kurs besprechen möchten; die Kursleiter*innen greifen dann jene Beispiele konkret auf, an denen die Potentiale zur Vereinfachung und die Einbindung unserer Expert*innen am deutlichsten erkennbar sind. Für diesen Kurs wird eine Teilnahmegebühr von den Besucherinnen und Besuchern entrichtet, um unsere Kosten zu decken.

Hinweis für öffentliche Einrichtungen

Für die Internetanwendungen öffentlicher Einrichtungen soll die Barrierefreiheit noch 2018 im Gesetz verankert werden. Sprechen Sie uns frühzeitig an und unsere Expert*innen stehen Ihnen gerne entwickelnd, unterstützend oder überprüfend zur Seite. Dadurch erreichen Sie, dass die Barrierefreiheit Ihrer Anwendung nicht nur Menschen mit Behinderung erreicht, sondern sie aktiv am Entstehungsprozess teilnehmen. Nur so kann eine optimale Nutzererfahrung für alle Menschen sichergestellt werden.

Hier können Sie mehr zu den inklusiven Labor Sessions mit E.ON erfahren.

Piksl Workshop „Cybermobbing“

Unser Leben findet zunehmend online statt – wir kommunizieren ganz selbstverständlich über Smartphones und in sozialen Netzwerken. Neben vielen Vorteilen, die das mit sich bringt, gibt es allerdings auch negative Trends wie zum Beispiel Cybermobbing. Üble Nachrede, die Veröffentlichung gefälschter Fotos oder anonyme Drohungen über WhatsApp sind dabei gängige Praxis. Um diesem Verhalten vorzubeugen oder dann einzugreifen, wenn bereits ein akuter Fall besteht, müssen die (eigene) Mediennutzung in den Blick genommen und Lösungen entwickelt werden.

Hierfür bietet Piksl Workshops zum Thema „Cybermobbing“ an.

Teilnehmende werden für die Themen Mobbing und Cybermobbing sensibilisiert und erfahren, wie man mit Streit im Netz umgeht. Unsere Piksl Expert*innen sowie (medien-) pädagogische Fachkräfte unterstützen mit gezielten Tipps und Methoden. Zusammen mit Teilnehmenden werden konkrete Handlungsoptionen für digitale Konflikte entwickelt. Zusätzlich steht eine erfahrene Mentorin zur Verfügung, die das Workshopkonzept mitentwickelt hat und bei möglichen Problemen gezielt eingreifen kann.

Der zweitägige Piksl Workshop „Cybermobbing“ findet zweimal jährlich als offenes Angebot im Piksl Labor ab einer Teilnehmerzahl von zehn Personen statt. Unser Angebot richtet sich auch an Menschen mit Behinderungen – unsere Piksl Expert*innen unterstützen Workshopteilnehmende auf Augenhöhe, motivieren zur Mitarbeit und erklären Inhalte in einfacher und verständlicher Sprache. Für dieses Angebot zahlen die Teilnehmenden (oder anfragende Organisationen) eine Gebühr, die zur Deckung unserer Kosten beiträgt.

Dieses Angebot ist bereits in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen erprobt, ist aber für andere Zielgruppen beispielsweise Eltern, Pädagog*innen, Schüler*innen, Student*innen, Arbeitnehmer*innen, ebenso geeignet. Gern erstellen wir Ihnen für Ihre individuellen Bedarfe und Zielgruppen ein Workshopangebot.

Piksl mobil

Unser Auftrag ist es, digitale Teilhabe für wirklich alle Menschen zu realisieren, so dass jeder gleichermaßen von neuen Medien profitieren kann. Das gilt vor allem für die Menschen, die aufgrund einer Einschränkung oder fehlender Mobilitätsressourcen nicht in das nächste Piksl Labor kommen können.

Unsere Piksl Dozent*innen kommen jetzt auch zu den Menschen, die das Piksl Labor nicht besuchen können und den Umgang mit Medien erlernen möchten.

Als Expert*innen für barrierearmen Zugang zum Internet, erklären sie erste Schritte im Umgang mit neuen Medien und das in individuellem Lerntempo und an den Wünschen der Teilnehmenden ausgerichtet.

Im Fokus des niederschwelligen Angebotes steht dabei Selbstwirksamkeit als sofort wahrnehmbarer, positiver Effekt, neben neuen Lernerfahrungen und jeder Menge Spaß!

Das Angebot „Piksl mobil“ umfasst den Besuch unserer Piksl Dozent*innen in Ihrer gemeinnützigen Einrichtung vor Ort. Dieses Angebot richtet sich insbesondere an Menschen, die unser Piksl Labor vor Ort nicht besuchen können aber trotzdem einen Zugang zur digitalen Welt wünschen.

Bis zu acht Teilnehmende werden durch je zwei unserer Piksl Dozent*innen sowie eine (medien-)pädagogische Fachkraft bei den ersten Schritten ins Netz begleitet. Teilnehmende erhalten eine kleinschrittige Betreuung und können vorab Wünsche mit einbringen. Gemeinsam überlegen wir mit Ihnen im Vorfeld, welche Unterstützung Sie konkret benötigen und welche Lernziele erreicht werden sollen – daraufhin erstellen wir ein individuell ausgerichtetes Schulungskonzept.

Für die Workshops stellt Piksl einen LTE-Router sowie ausreichend Tablet PCs mit unterschiedlichen Betriebssystemen zur Verfügung.

Vergleichbare Angebote bieten wir gerne auch im öffentlichen Raum bspw. im Rahmen von Messen oder Kongressen an.

Piksl Forschung und Entwicklung

Damit Produkte und Entwicklungen in der Praxis funktionieren und wirklich nutzbar sind, benötigen Forschende und Entwickler*innen den direkten Kontakt zu ihrer Zielgruppe. Das Mitdenken dieser Zielgruppe allein reicht oftmals nicht aus. Um möglichen Hindernissen oder Schwierigkeiten im Forschungs- oder Entwicklungsprozess entgegenzuwirken, müssen Zielgruppen deshalb selbst zu Co-Forschenden und Co-Entwickelnden werden.

Wie das gelingen kann, haben wir jahrelang erprobt: Im Piksl Labor arbeiten Fachleute aus Wissenschaft, Design und Bildungswesen gemeinsam mit Menschen mit Lernschwierigkeiten an neuen Lösungen für eine barrierearme, digitale Welt. Wir bei Piksl wissen, dass Menschen mit Behinderung Expert*innen sind, wenn es darum geht Barrieren zu identifizieren und Komplexität abzubauen – eine Expertise, von der eine Vielzahl von Zielgruppen profitiert.

Sie erhalten die Möglichkeit sich aktiv mit der Lebenswelt von Menschen mit Behinderung auseinanderzusetzen, von deren Erfahrungen zu lernen und die vorhandene Expertise für eigene Forschungsvorhaben zu nutzen.

Somit arbeiten Sie an universellen Lösungen – und das inklusiv, interdisziplinär und immer aus der Sicht der Nutzer*innen. Das Piksl Labor bietet Ihnen dabei ein Setting, das zum gemeinsamen forschen und entwickeln einlädt.

Das Angebot richtet sich an Hochschulen, Universitäten und steht Studierenden verschiedener Fachrichtungen offen. Je nach Projektgestaltung können die Veranstaltungen parallel zu dem offenen Laborbetrieb stattfinden, oder auch vormittags bevor das Labor öffnet. Gerne kommen wir mit unserem inklusiven Team auch in Ihre Wissenschafts- und Forschungseinrichtung oder entwickeln gemeinsam mit Ihnen ein Forschungsprojekt.

Piksl möchte Sie bei Ihrer wissenschaftlichen Arbeit unterstützen, aber wir sind zur Deckung unserer Kosten darauf angewiesen, dass Sie einen Kostenbeitrag leisten. Hierfür können gemeinsame Anträge zur Forschungsfinanzierung formuliert werden.

Das Angebot kann auch auf die Bedürfnisse für Forschung und Entwicklung von Unternehmen angepasst werden. Sprechen Sie uns hierzu gerne an!

Piksl Team Erlebnis

Erfolgreiche Teams zeichnen sich durch Mitglieder aus, die gemeinsam agieren, innovativ denken, lösungsorientiert handeln und Vielfalt als Chance begreifen. Damit das funktioniert, müssen Teams offen für neue Perspektiven sein und lernen zusammenzuwachsen.

Wir bei Piksl kennen uns damit aus: In unseren Laboren begegnen sich täglich Menschen mit und ohne Behinderung auf Augenhöhe – sie lernen gemeinsam, entwickeln Ideen und bauen Vorbehalte ab.

Diese Erfahrung geben wir im Piksl Team-Erlebnis weiter. Hier finden sich inklusive Teams zusammen, die sich ungewöhnlichen Aufgaben stellen und gemeinsam Lösungsstrategien finden. Dafür übernehmen die Teilnehmer*innen verschiedene Rollen und lernen so nicht nur neue Lebenswelten kennen, sondern auch eigene Soft Skills zu entwickeln und auszubauen.

Das Angebot richtet sich an gemeinnützige und öffentliche Einrichtungen sowie an Unternehmen. Das Piksl Team-Erlebnis umfasst ein eintägiges Angebot im Piksl Labor, in dem unsere Piksl Expert*innen gezielt dabei unterstützen Ihr Team zusammenwachsen zu lassen. Dies erfolgt z. B. im Rahmen einer Fotosafari, durch Geocaching oder eine QR-Code Rallye.

Gerne greifen wir dabei Ihre individuellen Wünsche und Ziele für Ihre Gruppe auf. Erleben Sie die Piksl Power!

Das Piksl Team-Erlebnis findet außerhalb des Piksl Labors statt. So können wir sicherstellen, dass eine ruhige Atmosphäre für Ihr Team und unsere Expert*innen gegeben ist. Alle Teilnehmenden sind aber herzlich eingeladen, anschließend im regulären Laborbetrieb mitzumischen.