PIKSL Labor führt Design Thinking Workshop für häuslichen Betreuungsdienst durch

< Zurück zur Übersicht

Ein Mann erzählt. Ein anderer Mann hört ihm dabei zu und lächelt.
IMG_1562_blurred
Man blickt über die Schulter einer Frau. Vor ihr steht ein Mann, der etwas an einem Poster erklärt.
IMG_1589
IMG_1476
Eine Frau und ein Mann sind von hinten zu sehen. Sie malen etwas auf ein Poster.
IMG_1515
Eine Frau erzählt etwas. Zwei andere Personen hören ihr zu.
IMG_1516
Ein Mann und eine Frau sprechen miteinander und lachen
IMG_1523
Ein Mann lehnt an eine Wand und erklärt etwas. Rechts daneben sitzt eine Frau.
IMG_1547
Düsseldorf

Heut ging’s rund im PIKSL Labor in Düsseldorf – zu Gast waren zwei Vertreter*innen eines führenden häuslichen Betreuungsdienstes in Deutschland, die sich mit der Frage beschäftigten, wie ihre (digitalen) Schulungsformate eigentlich gestaltet sein müssen, um ihre vielfältigen Lerner*innengruppen bedarfsorientiert und lerner*innenzentriert zu schulen. Tim moderierte durch den Tag und erarbeitete gemeinsam mit den Teilnehmenden erste Herausforderungen sowie Ziele und nahm Zielgruppen und deren Bedarfe genauer unter die Lupe. Entlang von Methoden aus dem Design Thinking Prozess wurden im Laufe des Tages erste kleine Handlungsempfehlungen entwickelt, mit denen die beiden Vertreter*innen nun zurück in ihre Zentrale fahren und erste Arbeitsprozesse anstoßen wollen – wir sind gespannt, wie dieser Prozess weitergeht und werden Euch darüber berichten!

< Zurück zur Übersicht