Düsseldorf

Heute hat das PIKSL Labor von der Hochschule für angewandte Wissenschaften – Fachhochschule Amberg-Weiden einen Tablet-Computer erhalten, auf dem ist die grafische Benutzeroberfläche „Materia Prima“ installiert. Die Nutzung des Systems setzt kein Vorwissen voraus und ist auch mit körperlicher oder kognitiver Beeinträchtigung möglich. Diese Oberflächenplattform in erster Linie für Spiele und Unterhaltungsmedien entworfen, sie kann aber auch für andere Anwendungen, die sowohl technisch als auch inhaltlich eine möglichst hohe Barrierearmut aufweisen, genutzt werden. Die angeschlossenen Taster stellen eine Alternative zur Touch-Eingabe dar. Das Projekt wurde 2010 von Sebastian Starke im Rahmen seiner Bachelorarbeit „Barrierearme grafische Benutzeroberfläche in Actionsript – Bachelorarbeit“ angestoßen. Im PIKSL Labor werden wir die Funktionalität gründlich prüfen und Anregungen zur Weiterentwicklung formulieren.

< Zurück zur Übersicht