Düsseldorf

Zu Beginn des neuen Jahres hat ein Kooperationstreffen zwischen Vertretern von PIKSL und der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort stattgefunden. Herr Prof. Dr. Ressel und Herr Haverkamp begleiten das Projekt PIKSL von Anfang an und bringen sich von Seiten der Hochschule Rhein-Waal mit hohem Forschungsinteresse ein. Insbesondere die Tatsache, dass PIKSL Menschen mit Behinderung und Forscher gleichberechtigt zusammenbringt, ist ein Alleinstellungsmerkmal, dass die Wissenschaftler überzeugt, sich für PIKSL zu engagieren. Infolgedessen soll die Kooperation zwischen PIKSL und der Hochschule Rhein-Waal zum kommenden Sommersemester weiter ausgebaut werden. Im Rahmen des Gesprächs wurden Themen zum Abbau digitaler Barrieren im Bereich Kommunikationstechnik für Menschen mit Behinderung erörtert und die Anforderungen der PIKSL Nutzer herausgestellt.

Auf dieser Grundlage wird bis Ende des Monats der Inhalt für einen interdisziplinären Semesterkurs konzipiert, in dem Menschen mit geistiger Behinderung und Studenten die Möglichkeit haben, gemeinsam zu forschen und zu entwickeln. Die Ergebnisse werden dann in einer Präsentation zum Ende des Sommersemesters 2012 der Öffentlichkeit vorgestellt.

< Zurück zur Übersicht