PIKSL Management

Foto Credits: www.freepik.com

Barrierefreiheit

In den letzten Monaten hat Piksl daran gearbeitet unsere Webseite barrierefrei zu gestalten. Barrierefreiheit im Internet bedeutet, dass alle Menschen eine Webseite nutzen können. Dabei ist eine Seite so aufgebaut, dass auch zum Beispiel Menschen mit Behinderung diese nutzen können. Eine barrierefreie Webseite soll zum Beispiel über Alternativtexte für Bilder verfügen, damit auch blinde Menschen alle Informationen der Webseite zugänglich gemacht werden. Diese Texte sind normalerweise nur sichtbar, wenn im Browser die Anzeige von Grafiken deaktiviert ist. Eine barrierefreie Webseite soll ebenfalls komplett per Tastatur bedient werden können, damit Menschen die keine Maus bedienen können nicht ausgeschlossen werden.

WCAG

Deshalb ist es Piksl besonders wichtig, dass unsere Webseite barrierefrei ist. Wir haben uns dabei an der sogenannten WCAG-Richtlinie in der Fassung 2.1 orientiert. Die WCAG (Web Content Accessibility Guidelines) ist eine Empfehlung des World Wide Web Consortiums (W3C) zur Gestaltung von barrierefreien Webseiten. Sie wurde erstmals 1999 veröffentlicht und ist zuletzt im Sommer 2018 in der überarbeiteten Version 2.1 veröffentlicht und gilt ab September 2019 bzw. 2020 verbindlich für alle Webseiten von öffentlichen Stellen in der Europäischen Union.
Die Richtlinie ist durch die vier Prinzipien: Wahrnehmbarkeit, Bedienbarkeit, Verständlichkeit und Robustheit gegliedert. Zu dem Punkt Wahrnehmbarkeit gehören zum Beispiel die vier Punkte: Textalternativen, Zeit-basierte Medien, anpassbar und unterscheidbar zu denen jeweils mehrere Unterpunkte gehören können. Ein Beispiel für eine Textalternative sind die oben genannten Alternativtexte. Zu den Zeit-basierten Medien gehört, dass zum Beispiel Untertitel für Audiodateien existieren.

Einige Beispiele für Barrierefreiheit bei Piksl.net

Damit eine Webseite für alle Menschen nutzbar ist, müssen sehr viele Punkte berücksichtigt werden. Einige wichtige Punkte, um die Piksl Webseite barrierefrei, -oder zumindest barrierearm zu gestalten, wollen wir hier vorstellen:

  • Die Piksl Seiten tragen sinnvolle Titel in der Form „Piksl – Name der Unterseite“ – Dies erleichtert die Orientierung
  • Im HTML-Code der Webseite ist die Sprache der Webseite richtig eingetragen – Sogenannte Screenreader, Zusatzprogramme für Blinde Menschen, erkennen die Sprache und können den Text richtig aussprechen
  • Unsere Webseite ist auch ohne Maus bedienbar. So sind auf der Seite alle Links über Tastatur (Tab-Taste) erreichbar – Nutzer*innen die keine Maus bedienen können, werden nicht ausgeschlossen
  • Nahezu alle Unterseiten sind auch in Leichter Sprache vorhanden – Menschen mit Lernschwierigkeiten können die Texte lesen und verstehen
  • Links öffnen sich im selben Tab – Dies erleichtert die Navigation (Bei Links die in einem neuen Tab oder Fenster öffnen, funktioniert der „Zurück“-Button nicht)
  • Für alle Unterseiten und viele Blogbeiträge existiert eine Vorlesefunktion – Dies wird in der WCAG nicht gefordert. Wir halten dies dennoch für einen wichtigen Punkt, insbesondere für Menschen mit Lernschwierigkeiten und für öffentlich genutzte Computer, die keinen Screenreader installiert haben
  • Die Piksl Seite verfügt über große Schrift und einen ausreichenden Kontrast. Durch die beiden Buttons an der linken Seite können die Schriftgröße und der Kontrast weiter erhöht werden. – Dies erleichtert die Nutzung für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen.
  • Die Bilder auf der Webseite verfügen über Alternativtexte, das heißt es gibt zu dem Bild einen Text, der den Inhalt des Bildes beschreibt – Dies erleichtert ebenfalls die Nutzung blinde und sehbeeinträchtigte Menschen
  • Die Webseite lässt sich auch auf einem Smartphone oder Tabletcomputer nutzen – Ein responsives Webdesign fördert grundsätzlich die Barrierefreiheit, da es dem Nutzer mehr Möglichkeiten der Darstellung lässt (zum Beispiel starke Vergrößerung oder niedrige Bildschirmauflösung)

< Zurück zur Übersicht