Erste Eindrücke vom PIKSL Summit

< Zurück zur Übersicht
PIKSL Management

Der Begriff Summit kommt aus dem Englischen und bedeutet Gipfel. Oftmals spricht man bei wichtigen Veranstaltungen auch von sogenannten Gipfel-Treffen. Im Englischen dann eben von einem Summit. So etwas haben wir in der vergangenen Woche im internen Netzwerk gestartet und werden die Zeit in den nächsten Wochen zuhause dafür nutzen, um kreative Ideen im Netzwerk voranzutreiben.

In dieser Woche haben wir bereits einige Dinge in die Tat umgesetzt, darunter den Anstoß der PIKSL Hotline als gemeinschaftliches Projekt, das Menschen zuhause die Möglichkeit gibt, alle digitalen Fragen rund um Nutzung und Technik gemeinsam mit PIKSL Laboren zu lösen. Hierzu können Interessierte eine Telefonnummer nutzen oder eine simple E-Mail schreiben, die dann von PIKSL Mitarbeitenden bearbeitet wird. In mehreren Sessions wurde aus der Idee eine konkrete Umsetzung.

Darüber hinaus haben wir gemeinsam digitale Tools zum kollaborativen Arbeiten vorgestellt und ausprobiert. Ein neues Lieblingstool dabei ist Padlet – hier kann man unterschiedliche digitale Pinnwände anlegen, auf denen Personen, auch ohne Anmeldung mitwirken können. Durch viele Möglichkeiten bspw. durch Visualisierung und auditive Unterstützung sowie Einbindung von Videos scheint dieses Tool an vielen Punkten schon gute Möglichkeiten der Barrierefreiheit aufzugreifen, wenn es sich dabei natürlich noch nicht um die eine Ideallösung handelt.

Auch der Wissenstransfer fand in der vergangenen Woche digital statt. Es gab eine Premiere mit dem ersten PIKSL Webinar zum Thema „Plattform“ an dem Nutzer*innen der Labore teilnehmen konnten, die bislang noch wenig bis keine Erfahrung mit unserem internen Social Intranet machen konnten. Hier wurde gemeinsam über zwei Stunden fleißig geklickt und ausprobiert.

Auch die Möglichkeiten des digitalen Lernens von morgen für PIKSL Labore steht auf dem Arbeitsplan. Wir wollen uns in den kommenden Wochen damit auseinandersetzen, wie inklusives Lernen im digitalen Raum gestaltet werden muss, um Nutzer*innen zielgerichtet zu erreichen und im eigenen Lernprozess zu unterstützen.

Die Woche endete mit einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch zum Thema „Mediennutzung und Medienberatung“ in den PIKSL Laboren. Hier wurde gegenseitig informiert, Erfahrungen geteilt und mögliche Herausforderungen in der eigenen PIKSL Labor Arbeit besprochen.

Für uns war diese Woche der Startschuss dieser Art der Zusammenarbeit. Die bisherigen Rückmeldung aus der wöchentlichen Evaluation zeigen, dass die PIKSL Labore interessiert daran sind, auch die Öffentlichkeit zu bestimmten Themen mit ins Boot zu holen. Wir sprechen darüber, wie wann und wo das in den nächsten Wochen passiert und halten Euch auf dem Laufenden!

< Zurück zur Übersicht