KNOFFIT

Wie können Menschen mit Lernschwierigkeiten und kognitiven Einschränkungen selbst einen Beitrag dazu leisten, Netzinhalte verständlicher zu gestalten? Gerade dann, wenn die Inhalte von Abkürzungen, Anglizismen, Fachtermini, Behördensprache und komplizierter Ausdrucksweise gekennzeichnet sind?

Eine Antwort darauf hat Michael Schaten von der Technischen Universität Dortmund mit einer Lösung ganz im Sinne des Web 2.0 – dem Portal Knoffit, einem Glossar für leichte Sprache gefunden. Die Nutzer dieser Community können unverständliche Inhalte melden. Andere Mitglieder haben dann die Möglichkeit, eine besser verständliche Alternative anzubieten, die im Glossar gespeichert wird. Angefragte Inhalte sowie Erklärungen können sowohl Text, Bilder als auch multimediale Inhalte umfassen. Mit Knoffit werden die unverständlichen Informationen automatisch durch die Verständlicheren ersetzt. Zusätzlich kann die Qualität der Erklärungen bewertet werden. Um sicherzustellen, dass diese Software genau das leistet, was sie soll, sind die PIKSL Expert*innen nicht erst an der Endprüfung, sondern schon an der Entwicklung beteiligt gewesen, damit bei diesem organisch wachsenden System, schließlich einmal eine optimale Bedienbarkeit erreicht wird.