Düsseldorf

Menschen mit Lernschwierigkeiten nutzen in ihrem Alltag immer häufiger Facebook, WhatsApp und Co. zur Kommunikation mit Freunden und ArbeitskollegInnen. Neben den vielen nützlichen Möglichkeiten bringt der Umgang mit Sozialen Netzwerken und Massenger-Diensten auch Herausforderungen mit sich: Missverständnisse, Beschimpfungen, Gerüchte und Cybermobbing. Viele Menschen mit und ohne Behinderung sind in WhatsApp-Gruppen unterwegs, dort kann es schnell zu Missverständnissen und Streit kommen. Genau aus diesem Grund haben die Mediatorin Monika Wagner von der KMU Consulting und das PIKSL Team ein Social Media Seminar für Menschen mit Lernschwierigkeiten entwickelt.

Dieses Seminar wurde Anfang Juli in der Lebenshilfe Werkstatt Unterer Niederrhein in Wesel erprobt. Im zweitägigen Seminar haben die Teilnehmenden ganz praktisch erfahren, wie Soziale Netzwerke sicher und souverän genutzt werden können und sich Konflikte verhindert lassen. Alle Beteiligten hat das Seminar sehr viel Spaß gemacht und einen Beitrag zum „guten Umgang in der digitalen Welt“ geleistet.

Den Beitrag zum Workshop, den die WAZ erstellt hat, findet sich hier: sicher-und-geschuetzt-in-den-medien-unterwegs-id11986799.html

 

< Zurück zur Übersicht