Düsseldorf

Am Mittwoch haben wir mit Michael Mayerle einen Ausflug zur Uni Siegen gemacht, genauer: Zum Zentrum für Planung und Evaluation sozialer Dienste (ZPE). An der Uni hat Michael sein Büro, aber oft ist er ja bei uns im PIKSL Labor vor Ort in Düsseldorf. Aber der Reihe nach: Zunächst haben wir uns in Flingern getroffen. Wir waren zu sechst und hatten gut Platz in dem VW-Bus, mit dem uns Michael um 8.30 Uhr abgeholt hat. Vorher hatten wir noch ein bisschen Verpflegung – Wasser und Gummibärchen  – eingekauft, das war auch gut so, denn die Fahrt dauerte knapp eineinhalb Stunden, da kann man schon mal verhungern.

In Siegen angekommen, hat Michael uns im größten Raum der Uni begrüßt. Der Raum heißt Audimax. Hier sitzen normalerweise bis zu 600 Leute. Danach sind wir zum Kollegen von Michael gegangen. Er heißt Johannes Schädler, sitzt im ZPE und hat uns etwas über Forschung und Studium an der Uni erzählt. Nach einer kurzen Verschnaufpause in Michaels Büro fing auch schon das Seminar an. Es waren 8 Studentinnen und Studenten da und wir haben über das Thema Computernutzung von Menschen mit Behinderung diskutiert. Anschließend sind wir in die Mensa gegangen. Das ist da, wo die Studenten essen. Wir haben Burger bestellt. Es gab aber keine Brötchen dazu. Michael hat Nudeln mit Hähnchen und Pilzen gegessen. Uns allen hat es gut geschmeckt. Dann haben wir noch Professor Albrecht Rohrmann getroffen und ihm die Bilder von der PIKSL-Besprechung gezeigt. Dabei haben wir Kaffee getrunken.
Danach haben wir auf einen Journalisten vom Fernsehen gewartet, der einen Beitrag mit uns machen will. Er ist auch noch gekommen und wir haben alles mit ihm besprochen. Kurz vor 17 Uhr sind wir nach Düsseldorf zurück gefahren und haben aus dem Bus das Siegener Schloss gesehen. Um 18:30 Uhr waren wir wieder im PIKSL Labor. Wir fanden es gut, die Uni kennenzulernen und freuen uns auf den nächsten Besuch und auf spannende Diskussionen mit den Studierenden.

 

 

< Zurück zur Übersicht