Düsseldorf

Aktuell läuft die Ausstellung „Wunderkammern im Bahnhofsquartier“. Zusammen mit der Künstlerin Irene Hohenbüchler und dem Quartiersprojekt der Bahnhofsmission Düsseldorf  haben viele verschiedene Gruppen und Einzelpersonen mit eigenen Perspektiven auf die Lebenswelten im Bahnhofsviertel zur Ausstellung beigetragen.

Mit der Arbeit an unserem Beitrag, hat sich das PIKSL Labor Düsseldorf in einer offenen Arbeitsgruppe auf eine kleine Reise begeben. In Kooperation mit der Holzwerkstatt der AWO Berufsbildungszentrum gGmbH der AWO Düsseldorf wurden Schaukästen gebaut und mit einigen Gegenständen, wie Skulpturen aus Elektronikbauteilen und vielem mehr bestückt. Ohne das Team der AWO-Holzwerkstatt wäre uns das sicher nicht möglich gewesen, vielen Dank für die super Unterstützung und gerne bis zum nächsten Mal!

Besonders bedanken möchten wir uns auch bei der Bahnhofmission Düsseldorf und Irene Hohenbüchler für die künstlerische Leitung der „Wunderkammern im Bahnhofsquartier“. Wir freuen uns Teil des Projektes sein zu dürfen!

Die Ausstellung „Wunderkammern im Bahnhofsquartier“ ist noch bis zum 19. August 2018 geöffnet. Der Eingang zum Ausstellungsraum ist ebenerdig, der Eintritt ist frei!

Wann: Mittwoch bis Sonntag von 12:00-20:00 Uhr
Wo: Immermannhof 65 (Eingang Karlstraße, in der Nähe des Hbf Düsseldorf)
Was: Ausstellung „Wunderkammern im Bahnhofsquartier“

Die „Wunderkammern im Bahnhofsquartier“ sind im Kontext des interdisziplinären Kunstprojektes „Von fremden Ländern in eigenen Städten“ entstanden. „Von fremden Ländern in eigenen Städten“ wird von Markus Ambach kuratiert.

Mehr Infos es unter:

MAP Markus Ambach Projekte
www.vonfremdenlaendern.de
www.markusambachprojekte.de

Wunderkammern im Bahnhofsquartier

< Zurück zur Übersicht