Teaser PIKSL-Blog

Kontrast

Zeichengröße

PIKSL-Blog

Zurück zur Übersicht

PIKSL für inklusive Computerkurse und Museumsführer „Lingusio“ auf der Zero Project Konferenz 2016 ausgezeichnet

, von Benjamin Freese

Übergabe der Auszeichnungen „Innovative Practice 2016“ von Martin Essl (Essl Foundation) und Jakob von Uexkull (World Future Council)

PIKSL besuchte die Zero Project Konferenz vom 10. bis zum 12. Februar in Wien und erhielt gleich zwei Auszeichnungen als „Innovative Practice 2016“. Die Preisverleihung und anschließende Konferenz zu den Themen inklusive Bildung wie auch Informations- und Kommunikationstechnik fand im Vienna International Centre bei den Vereinten Nationen (UNO) statt. Die internationale Fachtagung wurde von etwa 500 Teilnehmenden mit und ohne Behinderung aus über 70 Ländern besucht. In rund 35 barrierefreien Sessions und Workshops wurden die besten Lösungsansätze für inklusive Bildung vorgestellt. Das PIKSL-Team präsentierte die inklusiven Computerkurse für Seniorinnen und Senioren sowie den Museumsführer „Lingusio“. Zudem konnten sich die zahlreichen Besucherinnen und Besucher am PIKSL-Stand informieren und den inklusiven Audioguide im Rahmen einer Technik-Show erleben.

Das Projekt Zero wurde von der Essl Foundation im Jahr 2010 begonnen und arbeitet mit einem kleinen Team von Fachleute nund, dem World Future Concil in Genf sowie dem European Foundation Centre in Brüssel zusammen, um sich gemeinsam für eine Welt ohne Barrieren einzusetzen. Die Arbeit orientiert sich am Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-Behindertenrechtskonvention). Jedes Jahr werden neue Konferenzthemen festgelegt, die sich aus der UN-Behindertenrechtskonvention ergeben: Arbeitswelt, Barrierefreiheit, selbstbestimmtes Leben, politische Teilhabe und Bildung. Im Jahr 2017 wird die Zero Konferenz das Thema Arbeit in den Mittelpunkt stellen.

Von der diesjährigen Zero Project Konferenz geht ein klare Botschaft aus: Die Weiterentwicklung des Bildungssystems muss von allen politischen Ebenen und Instanzen mitgetragen werden. Der Zugang zu Inklusiver Bildung muss verbessert und mit innovativen Informations- und Kommunikationstechnologien unterstützt werden. Eine Welt ohne Barrieren ist nur mit eindeutigen politischen Willen umzusetzen.

Das PIKSL-Team bedankt sich für diese tolle Auszeichnung, die eine internationale Jury aus 150 Fachleuten möglich machte. Sie wählte die Top-Projekte aus 337 Nominierten aus knapp 100 Staaten aus. Mit den Auszeichnungen in Wien gehören die Düsseldorfer PIKSL-Laborantinnen und -Laboranten zu den 98 besten inklusiven und innovativsten Querdenkern der Welt.

Im Zero Project Report werden alle nominierten Projekte ausführlich vorgestellt (PDF). Alle Präsentationen und weitere Fotos von der Konferenz sind auf der Seite des Zero Projekts unter Downloads und unserer Seite bei facebook zu finden (erster Tag, zweiter Tag).

Zurück zur Übersicht