Piksl - Land der Ideen Preisverleihung Piksl - Waffeln Piksl - Staatssekretär zu Besuch Piksl - Projekte

Kontrast

Zeichengröße

PIKSL im WDR

Piksl-Kurs in WDR-Beitrag

Unsere PIKSL-Experten wurden bei einem unserer Computerkurse vom WDR begleitet. In der Mediathek kann der Beitrag angesehen werden: 

WDR-Beitrag in der Mediathek

Aktuelles

Beliebtester Preisträger im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ 2012 wird gewählt

, von Benjamin Freese

Es wird wieder spannend im Land der Ideen: Ab dem 1. Juli kann das Publikum den beliebtesten „Ausgewählten Ort 2012“ aus dem Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ wählen. Zu den diesjährigen Preisträgern zählt auch PIKSL! Die Wahl des Publikumssiegers erfolgt in zwei Phasen: Auf der verlinkten Webseite können Besucher vom 1. bis 31. Juli 2012 täglich pro „Ausgewähltem Ort“ eine Stimme abgeben. Im Rahmen dieser ersten Runde werden so zunächst zehn Favoriten bestimmt. In der anschließenden zweiten Runde wird auf der Webseite der Welt aus den zehn Finalisten – ebenfalls durch die Öffentlichkeit – der Publikumssieger 2012 gewählt.

Wahl des Publikumssiegers 2012: Stimmen Sie für PIKSL!

Zur Abstimmung

Ein kleiner Rückblick von Christoph

, von Chantal Guerrero

Hallo! Ich möchte auch mal einen Blog in das PIKSL-Forum schreiben, das ich hiermit auch mache.
Ich heiße Christoph Wiche, bin 42 Jahre jung und bin sehr gerne im PIKSL-Labor auf der Erkratherstraße 107 in Düsseldorf Flingern. Ich habe zur Vorbereitung fürs PIKSL-Labor mitgewirkt, und habe auch manche Politiker in Berlin und Düsseldorf getroffen, die sich für das Projekt PIKSL interessiert haben und dabei halfen, das Projekt auf die Beine zu stellen. PIKSL gibt es jetzt seit Oktober 2011. Das PIKSL-Labor wird von 3 Betreuern geleitet, es sind Benjamin, Chantal und Sebastian. Wir begannen im Oktober mit einem Fotokurs und haben da gelernt, wie man gute Fotos schießt, und zwar mit der Digitalkamera, und ...
... haben die dann in den PC hochgeladen. Wir haben auch ein Memory-Spiel selber gestaltet und ein Fotobuch erstellt. Im Internetkurs war u.a. die Etikette im Internet ein Thema, über das wir uns unterhalten haben, denn in bestimmten Portalen wie Facebook und Youtube kommt es z.B. besonders auf die Höflichkeit an. Auch E-Mail Adressen haben wir uns, wer wollte, eingerichtet, um dann erreichbar zu sein für Klienten und Betreuer.

 

Weiterlesen …

PIKSL-EM 2012

, von Sebastian Kalitzki

Die Fußball-Europameisterschaft steht ja bekanntlich vor der Tür und auch im PIKSL-Labor sind alle im Spielfieber. Aus diesem Grund machen wir unsere eigene kleine PIKSL-Meisterschaft und zocken jeden Montag ein anderes Spiel im Wettbewerb. Heute haben wir im den Klassiker TETRIS gespielt und Jennifer ist zur Tagessiegerin gekürt worden. In vier Wochen ermitteln wir dann den PIKSL-Meister aller Vorrunden

Hier könnt Ihr euch an TETRIS selber mal austoben.

Die weiteren Termine sind am 11ten Juni,18ten Juni und am 15ten Juni bei uns im PIKSL-Labor auf der Erkrather Straße 107.

Denk die Welt weiter! PIKSL besucht Vision Summit 2012

, von Benjamin Freese

Auf dem Campus Griebnitzsee der Universität Potsdam fand der VISION SUMMIT 2012 statt. PIKSL nahm an der internationalen Leitkonferenz für Social Innovation, Social Entrepreneurship, Eco Business, Social Business und Corporate Social Responsibility teil. Das dreitägige Programm umfasste zahlreiche Vorträge und Workshops. Viele soziale Innovatoren aus aller Welt haben ihre Projekte persönlich vorgestellt. PIKSL konnte Kontakte zu wichtigen Akteuren herstellen und für das Projekt begeistern. Auch PIKSL verfolgt das Ziel, soziale Innovationen aufzugreifen und daraus tragfähige Geschäftsmodelle zu gestalten.

Weiterlesen …

PIKSL gestaltet Dienstleistungskonzept für WfbM

, von Benjamin Freese

Im Rahmen eines interdisziplinären Projekts mit der Hochschule Rhein-Waal und der Stiftung Bethel proWerk konzipiert PIKSL ein webbasiertes Dienstleistungsangebot. Studierende des Studiengangs „Information and Communication Design“ der Hochschule Rhein-Waal erarbeiten gemeinsam mit den PIKSL-Laboranten_innen ein Onlineangebot für eine Holzwerkstatt von proWerk. Die Auseinandersetzung mit den Kriterien des „Universal Designs“ ist neben der anwenderzentrierten Gestaltung und der Arbeit in einem multidisziplinären Team gemeinsame Arbeitsgrundlage.

PIKSL besucht Netzwerktreffen in Berlin

,

Anfang Mai hat die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank die diesjährigen Preisträger zum Netzwerktreffen der „Ausgewählten Orte 2012“ eingeladen. Die Veranstaltung fand in der Vertretung der Deutschen Bank, Unter den Linden, in Berlin statt. PIKSL war dabei und hatte die Gelegenheit andere Preisträger des Wettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“ 2012 persönlich kennen zu lernen und sich untereinander auszutauschen. In Referaten und Workshops wurden zudem Praxis-Tipps für die Öffentlichkeitsarbeit gegeben und Methoden aufgezeigt, die dabei unterstützen, die Auszeichnung nachhaltig zu nutzen. Am 15. Oktober findet die offizielle Preisvergabe für PIKSL in Düsseldorf statt. Nähere Informationen zum Ablauf des Tages werden vom PIKSL Team noch bekanntgegeben. 

Die Lokal-Presse berichtet über das PIKSL-Labor

, von Chantal Guerrero

Im April waren Vertreter der Presse bei uns im PIKSL-Labor und haben über das Projekt und die Teilnehmenden berichtet. In der WZ und der RP konnte dann jeder lesen, was wir hier im PIKSL-Labor an den Computern alles machen und wer mit uns zusammenarbeitet. Auch Center TV war vor Ort, den Beitrag seht Ihr hier:

Design Thinking

, von Benjamin Freese

Im Rahmen des Workshops „DESIGN THINKING FOR SOCIAL INNOVATION“ des Hasso Plattner Instituts | HPI School of Design Thinking in Potsdam konnte PIKSL viele Anregungen mitnehmen: Design Thinking ist ein multidisziplinär-nutzerzentrierter Ansatz, mit dem Konzepte, Dienstleistungen und Produkte für alle Lebensbereiche entwickelt werden können. In der komplexen Welt der Gegenwart können immer weniger Impulse zur Bearbeitung von Fragestellungen von einzelnen Disziplinen gegeben werden, die multiprofessionelle Zusammenarbeit kann zu einer deutlichen Erweiterung von Sichtweisen beitragen. Der Weg zu innovativen Ideen besteht aus Sicht des Design Thinkings aus einer Folge von sechs Schritten, die iterativ durchlaufen werden: Verstehen, Beobachten, Sichtweise definieren, Erfinden, Visualisieren/Prototypen entwickeln und Testen. Erfinderische Entwicklung ist abhängig von einer Kultur der offenen Zusammenarbeit und einer variablen Arbeitsumgebung. Das PIKSL-Labor in Düsseldorf-Flingern wurde ebenfalls als multifunktionaler Raum konzipiert um verschiedenste Problemstellungen interdisziplinär mit Menschen mit (geistiger) Behinderung zu bearbeiten.